. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


  Startseite
  Archiv
  Bergisches-Z am Oarsch - oder???
  Reaktivierung der Bielefelder Kreisbahn
  bessere Fahrpreise
  Sennestadtbahn wird Zwickauer Vorbild
  Streckenverlaufspläne für die neue Sennestadtbahn
  Stuttgart 21 - Es geht auch anders
  Altes ÖBB-Logo komm bitte wieder zurück
  Die Br-4010-Transalpino kommt nach NRW
  Gleichnamige E-Mailadresse wird geschlossen
  Vandalen klauen Klomuscheln bei der Kreisbahn
  Salzburger-Land zu Deutschland
  Grenzwandersteige zwi.Bayern & Österreich
  Sbg.Kreisbahn als Straßenbahn oder U-Bahn ?
  Westbahnexpress - bleibt dieser erhalten?
  Schließfächer müssen bleiben!!!
  Korridorzug nach Lienz
  Neue Züge für RRX und HSX / SHX
  Rosenheimer Kurve wird verändert
  Nürnberg verändert
  Linz verändert
  Dessau verändert
  RETTET DEN KLETTERSTEIG im Weißbachtal
  Düwagstraßenbahnwagen N8 fährt wieder
  S-Bahn S3 verkehrt zwischen Bischhofsh. und BGD
  Alpenbayernschiene (Verschiedenes)
  Sennebahn - Schnell an den Fahrgästen vorbei
  Die Sennebahn zur Senne-S-Bahn machen
  A-Unfertig
  Zur S3 im BGL-Gebiet (Bahn zu d. Menschen bringen)
  Regional-S-Bahn OWL
  Sennestadtbahn kommt, 135ger nach Brackwede Bhf
  PRO-O-BUS = PRO-UMWELT / Arbeitskreis ergründen
  135ger Bus als Obus - Strom für Sennestadtbahn
  Bahn-Steig-OWL - Die OWL-Schiene
  PRO-O-BUS = PRO-UMWELT / Sauber – leise – O-Bus
  Stilleben auf der A40 (Ruhrschnellweg)
  Regionalstadtbahn als Ersatz für S7 Solingen
  Startprojekt für den RheinRuhrExpress
  Der Rhein Ruhr Express kommt
  Kein Transrapid für das Ruhrgebiet
  #Rail2009 Teil 1
  #Rail 2009 Teil 2
  ÖPNV zwischen Hagen(Riegsee) und Murnau:
  Ammergaubahn:
  ASTaxi in Murnau sind sehr wichtig
  Partnach-Stausee - Stop d.Sintfluten in Partanum
  TV: hr3 Reisewege: Vorschläge für den Wienerwald
  Wichtige Wiederbelebung: Treppenwege zum Eckbauer
  Rheinsteig und Burgenweg-Klettersteig
  Klettersteig: Pater und Nonne
  Stufenwege Klettersteige Hönnetal u. Lethmathe
  Stadtbahn zw. Dröschede und Ho-Elsey - Okey ?
  Vergrößerte Streckenpläne Iserlohn-Hemer
  Hönnetalbahn als Alpinenbahn soll leben
  Rettet das Bergische Z
  Rettet die Gleistrasse in Iserlohn-Menden
  Erhalt d. Geislinger Steige, trotz dem Bau S21
  Innsbruck: Alte Straßenbahn nicht ausmustern
  ALLE Flaschen müssen Pfandpflichtig sein
  Nikolaus und Krampus - BUNDESWEIT !!!
  Impressum
  Gästebuchordnung
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Bessere Fahrpreise
   Rettet in Stuttgart den Kopfbahnhof





http://myblog.de/pro-bahn-und-klettersteig

Gratis bloggen bei
myblog.de





Diese Seite bekam ein weiteres Updates am 29,1.2012

  •  MOBIEL bot am 2.Oktobersonntag eine Wanderung im Furlbachtal an, dieses wird erst wieder in 2 oder 3 Jahren stadtfinden. Infos wäre unter der Rufnummer 0521/51 43 38 zu erfahren 
  • Problem 1: Neue Bahnhaltestelle in Windelsbleiche - welcher noch am falschen Platz angelegt wurde - wurde zum letzten Fahrpanwechsel eingeweit, aber dafür - Trotz Gegendemos - die Haltestelle Brackwede-Süd dichtgeschissen (geschlossen).   Nun brauchen wir erstrecht die Regiotramlinien auf der Sennebahn 
  • weiteres Proplem: Mobiel rührt immernoch mit seiner blöden untaugliche Straßenbahnlinie 5 ummanand; diese solle zwischen Sennestadt Mitte und Heepen-Mitte DURCHGEHEND auf den Stadtbahngleisen der Linie 1 und im restlichen Bereich im Straßenbereich verlehren.

PRO-TRAIN-&-KLETTERSTEIG >alle machen mit<  hält GARNICHTS davon und hätte eine bessere Lösung s.u. Ausserdem wäre dieses eine Zumutung den Windelsbleichern und den Arbeitsnehmern, Schülern und Anwohnern aus dem Stadtbezirk >Brackwede-Süd< gegenüber.

  • Neue Buslinie 30 fährt bis Schloß-Holte Bahnhof
  • Vorteile für die zusätzliche Safaribahn-Linie
  • Neue Bohlenwege, Bohlensteige und Drahtseilgeländersteige im Furlbachtal und Bullerbachtal (Projekt) 
  • Eine Abbildung aus dem Furlbachtal wurde ertellt

___________________________________________

In Windelsbleiche  wurde eine neue Bahnhaltestelle angelegt und eingeweiht; leider befindet diese sich an einem falschen Platz.

Vorgeschlagen wurde der Bahnsteig mittig im 4eck zwischen Sennebahngleis und der parallelverlaufenden Wächterstraße, sowie zwischen Windelsbleicher-Straße und der Straße >Am-Waldbad<.

Mit DIESER Haltestellenlage wäre der Bahnsteig günstig zu erreichen,

  • ohne dass die Anwohner der Wächterstraße das Gleis überqueren müssen.
  • Gleiche Weglänge ÜBERALL im Glashofbezirk
  • Für die Regiotram könnte man sich eine weitere Haltestelle in diesem Ortsteil ersparen.

Leider war der VVOWL und weitere Aufgabenträger viel Schneller, als wir mit den Entwürfen sind, müssen wir umplanen.

Mal sehen, was diese sich dabei gedacht haben, diesen Bahnsteig ungünstig anzulegen.

Auch wurde gleichzeitig wärend der Eröffnung dieser neuen Bahnhaltestelle in Glashof, die Bahnhaltestelle >Brackwede Süd< geschlossen, ohne einer weiteren Fahrplanperiode zu testen und festzustellen/spitz-zu-griegen. dass - seit der Eröffnung der Glashof-Haltestelle - in Brackwede-Süd bedeutend mehr Fahrgäste ein und aussteigen werden, als je zuvor; indem auch sehr viele Arbeitsnehmer und Schüler auch NUR zwischen Win-Kamphofstraße bzw. auch Win-Glashof und Brackwede-Süd verkehren werden. Wie wir es durch hörensagen der Winelsbleicher Anwohner und Süd-Brackweder Anwohner erfuhren, wünschen diese sich,, mit einem schnelleren Schienenverkehrsmittel direkt zwischen Brackwede-Süd und Glashof bzw. Kamphofstraße verkehren zu wollen, anstatt mit Bussen und privaten Pkw's mit Umwegen die Straßen vollstopfen zu lassen.

Ausserdem wird die Haltestelle Brackwede-Süd mit zwei Buslinien bedient, welche schwerpunktmäßig Brackwede-Kirche MIT Ummeln bzw. Südwestfeld sich verbindem, mit jeweiligen Verlauf via Bereiche, welche größtenteils weder vom Zug noch von anderweitigen Öffis bedient werden; dadurch werden ebenso bedeutend mehr Umsteiger diese Haltestelle verkehren; besonders Schüler und Arbeitsnehmer, welche in Windelsbleiche tätig sind. Schulbusfahrten sind hierbei unwichtig.   

Es reicht schon, wenn an der Haltestelle Brackwede-Süd die Züge bei Bedarf angehalten werden können. Alle Talent-Züge sind mit Haltewunschknöpfe ausgestattet; Bloß an der Haltestelle müssen noch Haltewunschknöpfe und rote Blinkampeln über dem Gleis installiert werden.

Zu der Haltestelle Brackwede-Süd gibt es weitere Kommentare von anderweitigen Personen:

Jedenfalls brauchen wir die Sennestadtbahn ERSTRECHT. Weil die Haltestelle Windelsbleiche-Glashof zur kreuzenden Windelsbleicher-Straße verlegt wird, brauchen wir an der Straße >Am-Waldbad< eine weitere Bahnhaltetelle für die Sennestadtbahn. Hierbei wäre der einzigste Vorteil, dass man >Am-Waldbad< der Weg zwischen Bahnsteig und Marktzentrum (der Platz wo auch hier, hin und wieder das Dachsteintrio ihr Freikonzert gibt) bedeutend kürzer ist, als zur vorhandenen Bahnsteig, welcher heuer angelegt wird.

Die Haltestellen >Schulzentrum-Senne< und >Kamphofstraße< brauchen wir weiterhin auf jedenfall. Wir können die Schulkinder nicht alleine durch das Waldstück - zwischen dem Schulzentrum und der neuen Haltestation Windelsbleicher-Straße - schicken lassen; die Kinderräuber lauern heutzutage überall; besonders in diesem Bereich zu den Schulrandzeiten.

_____________________________________________________

In den vergangenen Jahren wurde in eines der >NW-Donnerstag<-Streuzeitungen der neue Stadt-Nahverkehrsplan vorgestellt, welcher bis 2030 realisiert werden sollte. darunter auch die Stadtbahnanbindung zwischen Bielefeld und Sennestadt, wobei 3 Varianten auf den Tisch lagen.

  • Regiotram via Sennebahn zwischen Bielefeld Hauptbahnhof und Sennestadt-Mitte
  • Verlängerung der Linie 1 der B68 entlang
  • Verlauf der Linie 2 oder 3 als Kreisbahn via Oerlinghausen oder Lämmershagen.

Der >Punkt 1<-Vorschlag wäre am Sinnvollsten.

 

Eine Regiotram für Sennestadt

 mit der Bezeichnung:

 Sennestadtbahn 

der 135ger Bus sollte nach Brackwede bis zum Bahnhof verkehren  

Zwischendurchiger Hinweis für alle Aufgabenträger und Parteimitglieder: Bitte schauen sie sich den Artikel mindestens dritteljährlich noch mal durch, denn dieser Artikel und Bilder wird in unregelmäßigen Abständen geupdatet.  Danke.

Bielefeld und Sennestadt:

Die Sennestadtbahn sollte unbedingt und wird hoffentlich kommen (Bericht wird noch ausführlicher erstellt - hier erstmal in kurzgefasster Form). Diese Linie sollte hierbei zwischen Hauptbahnhof und Sennestadt – mit dem Verlauf über die Sennebahn – erfolgen. Zwischen Bahnhof Sennestadt-Eckartsheim (Dieser wird meistens mit >Bahnhof Kracks< oder >Krackser-Bahnhof< bezeichnet) und Bi-Hauptbahnhof werden jedenfalls weitere Zwischenhaltestellen angelegt nach BOStrab. Diese wären: Schulzentrum-Senne, Glashof-Wächterstraße, Südring, Oetkerwerke und Bi-Mitte >Am-Zwinger<.

Die Haltestelle Windelsbleiche-Buschkampstraße und Brackwede-Süd  soll erhalten bleiben, aber die Züge werden nur bei Bedarf anhalten

Wo die Regiotram mit den Zügen der kompleten Sennebahnverkehr (Regional-S-Bahn Linie S1) sich verknüpfen werden ist noch unklar, dieses wird entweder ebenso am Krackser Bahnhof oder Haltestelle Windel- Buschkampstraße stattfinden. Die Züge der Sennebahn Li.S1 werden jedenfalls als Eilzug ohne Halt zwischen Sennestadt bzw. Windel-Buschkampstraße und Brackwede Bahnhof durchfahren.

NEU: Die Sennestadtbahn mit der Gegenleistung nach Heepen

Diese verläuft ab Ostbahnhof über zwei Varianten nach Heepen.

  • Variante A) Sie verlässt am Ostbahnhof über eine Ausfahrtsrampe das Bahngleis und verläuft über die Heeper-Straße - an der Radrenbahn vorbei - nach Heepen
  •  Variante B) Sie verlässt - trots Umweg via Heeperholz - in Oldentrup die Bahnstrecke und verläuft dann via HEEPERHOLZ nach Heepen eini.

Die Variante B sollte man bevorzugen, da diese Linie auch am GAB-Zentrum-Eurobahn an der Maisenstraße  (Hst.f), Westfalenkolleg (Hst.g) und am Industriegebiet/Einkaufszentrum Oldentrup(Hst.h, i & j) vorbei verläuft. Mit der Bedienung an den dazugehörigen Bedarfshaltestellen f, g, h, i & j wäre das Fahrgastpotiental enorm hoch.
Der Öffi-Verkehr - entlang der Heeperstraße - könnte man mit der O-Bus-Doppellinie 21/22 abrunden.

 

Auf diesem Linienplan sind nur die wichtigsten Buslinien eingetragen. Weitere Buslinien, wie z.B. Linie 82, 83 usw. wäre hier kein Platz auf der Karte. Aber dieser würden wie gehabt - bis Brackwede Hauptstraße - die vorhandenen Strecken verkehren; wie es zum Bahnhof weiter geht, wird sich schon heraus stellen. 

Die rote dicke Linie wäre die sehr gewünschte Sennestadtbahn

Außerdem kann man auch sehen, dass entlang der Sennebahn (dünne rote Linie) - ab dem Krackser-Bahnhof Richtung Süden weitere Zwischenhaltestellen vorgeschlagen sind und hier nur der Zug bei Bedarf anhalten wird (außer Krackser- und Schloß Holter Bahnhof). Bei einem durchschnittlichen Halbstundentakt könnte man es so einrichten, dass eines der beiden Fahrten pro Stunde und -Richtung, jeweils ein Eilzug sein könnte (Express-S-Bahn) wie bei der Ravensberger-Bahn zwischen Bi-Ost und Lage es eingerichtet wurde. Der Eilzug würde nur jeweils 1 mal in den größeren Ortschaften anhalten.

In Schloß Holte sollte - entlang der Bahnstrecke - zusammengefasst vier Haltepunkte vorhanden sein (s.Liniennetzplan); mehr darüber s. ganz unten.

Ausführlichen Bericht über die Sennebahn wird noch erstellt.

.

 Abb.2

 

Abb.3 

Abb. 2 & 3: So könnte eines der beiden Regiotramzüge aussehen, welche auf der Sennebahn zwischen Bi-Hauptbahnhof und Sennestadt-Mitte verkehren werden. Es kommt auch an, welche Wagenbodenhöhe für den Einstiegsbereich erwünscht sind. Da entlang der Strecke an den Haltestellen die Bahnsteige unterschiedlich hoch sind, wird der auf Abb.2 eher gewünscht. Letztendes muß am Bielefelder Hauptbahnhof an dem letzten Bahnsteig das Gleis um ca. 20 cm angehoben werden und weitere Zwischenhaltestellen,welche néu angelegt werden müssen, eine höhe von 55cm SO. bekommen. Daarunter auch die beiden Haltestellen Bielefeld Mitte und Oetkerwerke. 

Ob die jeweiligen Regiotram-Züge als pure Elektro- oder Duo-Triebwagen* eingesetzt werden, wird sich noh klären (ausführliches darüber wird im laufe der nächsten Zeit erwähnt).

*) Duo-Triebwagen = Stadtbahnwagen mit Elektro und Diesel- bzw. anderweitigen Verbrennungsmotor

.

Verknüpfung 37ger Bus mit Linie S1 bestehe am Krackser-Bahnhof weiterhin.

Die Regiotram wird durchschnittlich alle 15 Minuten zwischen Sennestadt und Bi-Hauptbahnhof verkehren. verkehren. Zusätzlich verkehrt halbstündlich der 37ger Bus zwischen Sennestadt Mitte und Eckartsheim (Verl); dieser verküpft sich mit der Senne-S-Bahn Li.S1 mit dem Verlauf Bielefeld (Uchte) und Paderborn (Flughafen bzw. Holzminden) am Krackser Bahnhof. Der Busfahrplan sollte so dementsprechend eingerichtet werden, dass auch weiterhin die Umsteigemöglichkeit nur mit kurzem Aufenthalt zwischen dem Bus und der Regional-S-Bahn S1 -Züge der Sennebahn bestehe, zumindest Richtung Bielefeld.

Buslinie 135 fährt bis Brackwede Bahnhof.

Es war zu Urzeiten geplant, die Linie 1 von der Senneschleife in die Reichowstadt Sennestadt zu verlängern, was allwei hinaus verschoben wurde:

Pro-Train & Klettersteig - alle machen mit

wäre der Meinung, dass das Verlängern der Linie 1 sinnlos wäre, dafür den Schienenverkehr einer Regiotramlinie zwischen Bielefeld-Hauptbahnhof und Sennestadt Mitte über die Sennegaubahn verlaufen zu lassen, dafür den Bus Li. 135 bis Brackwede Bahnhof. zu verlängern.

Nach einer Einwohnerbefragung in Sennestadt und weitere Informationen stellte es sich heraus, dass die meisten Fahrgäste nur zwischen Sennestadt und Brackwede Hauptstraße verkehren; hierbei wäre eine umsteigefreie Beförderung erwünscht, denn das Umsteigen an der Senneschleife bringt auch sehr viel Beschwerden, wie z.B. dass man lange auf die Bahn warten muß oder der Bus kommt an der Senneschleife erst dann an, wenn die Bahn abfähet und oft muß man 20 Minuten warten.

Eine Busverbindung bis dicht zum Brackweder Bahnhof heran, wäre ebenso sehr wünschenswert. Hier könnten die Fahrgäste direkt in die Regional-S-Bahn Richtung Halle-Osnabrück und Richtung Gütersloh umsteigen, ohne den weiten Umweg über Bielefeld machen zu müssen bzw. den weiten Fußweg (besonders im Dunkeln) machen zu müssen. Bloß eine Banhofsmodernisierung wäre wünschenswert. Es wird vorgeschlagen; im Bezug der Bahnhofsmodernisierung, den Bahnsteigbereich komplett zu überdachen und über den Gleisen den ZOB einzurichten. Hier könnten alle Busse aus Brackwede, Sennestadt, Schloß-Holte, QuelleVerl, Friedrichsdorf (Sennegau) usw. diesen Busbahnhof anfahren. Wichtig wären folgende Buslinien: 80,82,83, 94, 95, 123 und 135. Welche Buslinien aus Richtung Quelle- Steinhagen kommend, den neuen Busbahnhof anfahren wird, ist mir noch nicht bekannt, angedacht wären es zumindest die Buslinien 48 und 88. oder eines der beiden Linien.

Am Busbahnhof über den Gleisen bestehe auch bessere Umstiegsmöglichkeit auch für behinderte und ältere Fahrgäste mit den Bahnsteigs-Fahrstühlen und Rolltreppen.

Damit auch in diesem Bereich leben herrscht, wird auch vorgeschlagen, im Bahnhofsbereich ein überdachtes Einkaufszentrum anzulegen oder Discountermärkte zu errichten.

Es wird auch vorgeschlagen, das der RegionalExpress RE6 auch hier wieder stündlich halten werden solle. Dafür den Halt in Hamm-Heesen und in dem S-Bahnzeitalter auch in Oelde ausfallen zu lassen.  

.

Schloß Holte

Auch in Schloß Holte heißt es >Man muß die Bahn zu den Menschen bringen und nicht umgekehrt< darum sollte - entlang der Bahnstrecke - zusammengefasst, vier Haltepunkte vorhanden sein (s.Liniennetzplan) vor allen Dingen, weil dieser Ort zu einer Stadt angehoben wurde, sei dieses sehr wichtig. Die Haltestelle >Mozartweg< und >SH-Nord< wären jedenfallas wichtig und ebenso die Haltestelle >SH-Mitte< (Diese wäre eigendlich direkt parallel-verlaufend, neben dem neuen Einkaufszentrum). Bei dem letzten wäre es vorallen Dingen auch sehr wichtig, weil das Innenstadt-Einkaufzentrum vom Bahnhof aus, immerhin viel zu weit entfernt ist. Auch hier wünscht der jeweilige Fahrgast bzw. -Anwohner, umsteigefrei zwischen A und B zu gelangen. 

Auch Liemke braucht eine Bedarfshaltestelle

Der Zug soll bei Bedarf auch da anhalten, wo die Leute herkommen, hinwollen und hin müssen.

Eine weitere Regiotramlinie durch Schloß Holte hindurch wäre auch sehr wichtig und wird gewünscht

mit der Bezeichnung

Safarilandbahn

Zusätzlich könnte man auch eine weitere Regiotram einrichten mit dem Verlauf Zwischen Bi-Hbf. und Safaripark Stukenbrock., mit dem Verlauf entlang der Sennebahn. Ab Schloß Holte Mitte verläuft diese Linie in 3 Varianten Richtung Stuckenbrock/Safaripark.

Die durchgehende Linie (Var1) entlang der Holter Straße sollte man bevorzugen. die perforierten Linienverläufe wäre am Südlichen Stadtrand von SH. (Var2) bzw. über die Felder, möglichst den Straßenverläufen entlang (var3) Beim letzten würde die Regiotram in Stukenbrock am Kühlen-Grund enden.

Wenn doch noch die Variante 1 bevorzugt werden sollte, dann könnte man ggf. den Bus Li35 am Schloß Holter Hauptbahnhof oder Ortsmitte Endstation machen lassen. Eine Verlängerung bis Marktkauf oder Stuckenbrock sollte man nur dann in Anspruch nehmen, falls die Regiotram nur einmal pro Stunde/pro Richtung verkehren würde. Letzendes Liegt es zum Schluß immernoch an der Fahrplanentscheidung der Aufgabenträger.

Ein durchschnitlichen Vierteltakt ALLER Linien zusammen - entlang der Holter Straße - wäre an den Werktagen am G'scheitsten.

 

Linienplan ist noch nicht ganz fertig.

Grüne Linie = weitere Regiotramlinie bzw. Safariland-Linie zwischen Bielefeld und Safaripark mit dem Verlauf via SchloßHolte Mitte, Marktkauf und Kühler-Grund (Hauptvariante 1).

Perforierte Linien = weitere Verlaufsvarianten 2 bzw. 3, welche fast nur am südlichen Ortsrand von SH.bzw. über Grünanlagen verlaufen würde(n). Diese Verläufe wären nur im Notfall angedacht, wenn Mozartweg bzw. Limke unbedingt mit bedient werden muß.  

Neu: Diesesmal verkehrt diese Safaribahnlinie (güne Linie) entgegengesetzt nach Heepen, aber hier - genauso wie bei dem oberen Lienienplan die rote dicke Linie - verkehrt diese ebenso über zwei Varianten zwischen Ostbahnhof und Heepen-Mitte.

NEU: Wir haben erreicht, dass die Buslinie 35 - als Buslinie 30 - zwischen Sennestadt und Schloß-Holte Hbf. verkehrt. Es bestehe Anschluß mit einer Wittlerbuslinie 84-0 via Stuckenbrock nach Augustdorf (ggf. mit weiterführender Busanschluß nach Detmold; sollte überprüft werden). Leider ist dieser Busfahrplan bescheiden, den Fahrplan kann man unter www.wittler-reisen.de ersehen. Die Buslinie 84-a verkehrt öfters, aber nur zwischen SH-Bahnhof und Stuckenbrock; wobei auch die meisten Fahrten den Safaripark mitbedienen.

Trotzdem wäre die Regiotram zwischen Bielefeld und Safaripark sehr wichtig, Somit kämen die Anwohner von der Glashofsiedlung besser nach Schloss Holte am Holter Kirchplatz bzw. im Einkaufszentrum neben der Gemeinde (Rathaus) zum Einkaufen, sowie zum Safaripark. Auch die Stuckenbrocker Schüler können besser zwischen Stuckenbrock und Schulzentrum Senne verkehren, ohne dass der Schulbus bestellt werden muß. 

Der 30ger Bus verkehrt nur Stündlich zwischen Sennestadt und Schloß-Holte bahnhof.

Mehr darüber s. Extra Artikel über die Sennebahn, welcher noch erstellt wird.

___________________________________________________________________________

Mit der Sennestadtbahn und mit der Safarilandbahn Alpin-wandern

Wandermöglichleiten im Bullerbachtal und Furlbachtal.

Wo auch die Sennestadtbahn- bzw. die Safarilandbahn verkehren wird sollte man auch in den alpinen Bereichen wandern können. 

Hier wäre das Projekt; Bohlenwege, Bohlensteige, Stufenwege und Drahtseilgeländer-Steige anzulegen; auch vorhandene Schlucht-Steige sollten rekonstruiert werden 

Im Zusammenhang mit der Realisierung der Sennestadtbahn und der Safarilandbahn wird in diesen beiden Bereichen vorgeschlagen, dass jeweils ein schmaler Weg/Steig im schluchtigen Bereich - am Wasser entlang - angelegt, bzw. wiederhergerichtet und verschönert werden soll.

Im Furlbachtal (in der nähe vom Safaripark) sollte unbedingt dieser zerfallene Steig rekonstruiert werden. In einigen Bereichen werden auch Bohlenstege vorgeschlagen, wie vorallen Dingen im Kastentalabschnitt. Auch sollte an den gewissen Stellen der Steig mit Drahtseilgeländer an der Hangseite bestückt werden (Die Alpen lassen grüßen, s.Abb). Es wird vorgeschlagen, das ganze Furlbachtal mit dem erwähnten Schlucht-Steig zu erschließen, bis zur Quelle (bzw. Augustgorf).

 

Abb.5) Neu- und freundlich ausgestalteter Schluchtweg durch das Furlbachtal bei Stukenbrock. Entlich mal ein neuer Anreitz für Stadtbahn-Wanderer, für einen weiteren Grund um die zukünftige Safariland-Stadtbahn voll zu bekommen (Bilderquelle: Das Orginalfoto wurde aus dem Internet herauskopiert für einen ENTWURF).

Der Wanderer soll sich in diesem alpinen Gebiet sich wohlfühlen, wie in den Alpen/Bergen. Wildromantisch wird es, wenn - bei den Open-Air-Rockveranstaltungen am Safaripark - das ganze Furlbachtal unterhalten wird. Hier wäre das Musikhören bedeutend schöner, als wenn man beim Konzert direkt daneben sich aufhält.

Im Kastentalabschnitt war vor ca. 20 Jahren alles bebaut und verschandelt worden. Auch ein Fahrweg verlief hindurch. Dieses alles wurde - wegen der Natur zuliebe - wieder rückgängig gemacht. Unfair ist, dass sogar der Weg im Kastentalabschnitt gesperrt wurde. Wir legen Wert, dass dieser wieder aufgemacht wurde. Die Stadtwerke Bielefeld, befürchtet, dass - wenn das Kastental zuviel von Gruppen begangen wird - das Tierreich sich gestöhrt fühlt. 

Wir schlagen vor, dass zwar der Wegabschnitt weiterhin abgesperrt bleiben könnte, aber dieser Weg trotzdem ausgebaut wird. Im Steilbereich soll entweder der Bohlenweg angelegt werden, mit einer Breite zwischen 50 cm und 1m. oder ein beseilter Klettersteigabschnitt mit Steigbügelzinken, wie es am Norissteig im Fränkischen Hirschbach gemacht wurde und so zufinden ist. Somit werden Wandergruppen in diesem Abschnitt abgeschreckt. Dieser Wegabschnitt solle auch wirklich nur von interressenten und Tierfreunden begangen werden.

Bullerbachtal (Sennestadt). Auch hier wird ein Bohlenweg IM Talbereich vorgeschlagen. An der Bullerbachquelle wurde schon vor paar Jahren ein Bohlenweg begonnen, anzulegen. Dieser endet - seit der (vorübergehenden) Fertigstellung - an einer Bohlenkanzel. Von da aus soll der Bohlenweg weiter verlaufen, bis zu den großen Entenweiher an der Vennhofallee (gegenüber vom Solidar-Shop).

Auch hier wird ein Bohlenweg IM Talbereich vorgeschlagen. An der Bullerbachquelle wurde schon vor paar Jahren ein Bohlenweg begonnen, anzulegen. Dieser endet - seit der () Fertigstellung - an einer Bohlenkanzel. Von da aus soll der Bohlenweg weiter verlaufen, bis zu den großen Entenweiher an der Vennhofallee ().

Auch hier soll sich der Spaziergänger sich fühlen, wie in einer alpinen Schlucht.

Bullerbachklamm (Sennestadt) Ein weiterer Vorschlag wäre, eine Klamm anzulegen. Diese verläuft von den Bullerbachquellen - entgegengesetzt -  bis zu dem Weiher hinter dem neuen Hallenbad. Die Klamm verläuft - zwischen der Bullerbachquelle und dem Weiher - durch die Wiesenfläche, und anschließend zwischen Schwimmhalle und der ,,,Schule hindurch. Die Klamm wird von der Travestraße und warscheinlich noch von den Skater-Looping-anlage überbrückt. In diesem Bereich sollte dieser Tunnel wie eine Höhle ausgestaltet sein. Ob diese Höhlendecke entweder komplett geschlossen ist, oder ein ca. 2 Meter breiter Längstspalt die Höhlendecke trennt (wegen Lichteinfall), wird sich herausstellen. An dem Weiher sollte mit einem Wasserfall das Wasser aus dem Teich in die Schlucht stürzen. Daneben verläuft eine Treppe vom - durch die Klammhöhle/Klammtunnel-verlaufender - Bohlensteig nach oben zur A-Ebene. (ggf auch noch zum Bahnsteig, falls die Regionalstadtbahn/Sennestadtbahn doch noch durch diese Grünanlage verlaufen sollte, was eigendlich praktisch wäre).

Das Theam 

 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung